vendredi 20 février 2015

 Elle (Julia Kappes) :

nimm mir meine Tasche noch einmal ab
und mein Herz dazu mit
sag mir
tu es magnifique

sprich von autres choses
als Parfum meiner Sinne
was Grenouille der Duft
mir deine Stimme

deine Schritte gehen auf und ab
über meinem Kopf
an der Decke klebe ich
den Fußboden streichle ich
die anderen Frauen
hasse ich

bist du da?
bist du allein?
hörst du mich – so wie ich dich?

in meinem Bett liegt
noch ein Hauch von letzter Woche
in deinem liegt
wer-weiß-ich-nicht

morgen
wasche ich

Illusionen
will ich nicht
doch mein Herz
fesselt dich
mein Kopf
dreht sich nur um dich
und deine Schritte

gehen auf und ab

über meinem Kopf

an der Decke klebe ich
den Fußboden streichle ich
die anderen Frauen
hasse ich

und dich?

mit dir will ich Liebe machen
den lieben langen Tag
nur diesmal Kopf von Herz getrennt
denn anders verstehen wir uns ja nicht

stattdessen schrei ich
stumm deinen Namen in die stille Nacht
je suis trop folle de toi
ich warte auf ein Echo
mais je n'entends que moi

nun du bist weg
und ich noch da
und irgendwo wirst du nun sein
wo ich nie war

verschwunden
wie du gekommen bist
Mann mit der schönen Stimme
ich vermisse dich

*

Lui (sa piètre réponse) :

étends-toi sur le ventre
le linge blanc cassé
de ton lit (nous n'avons pas
fait l'amour assez)
pose ta joue à plat
et laisse-moi m'étendre sur
toi

embrasser à ta nuque l'os
de voûte
ton regard de gouffre (de souffre)
où les larmes séchées
ont le goût des cendres

oublie la fille de cette nuit
qui remuait au plafond

je descendrai
par la crête de ton dos
car c'est à grandes eaux
que tu laves les désordres
qui te fascinent que
tu ranges

les effluves de Javel à tes croisées
me remontent par l'échine
être (dasein) encore dans ta bouche
dont les mots m'échappent